• Von Atlantis nach Ägypten

    Vor 400.000 Jahren begann der Verfall des Imperiums von Atlantis; eine Kolonie begab sich nach Ägypten, das zu dieser Zeit eine isolierte und kaum bevölkerte Region war. Über einen Zeitraum von zweihunderttausend Jahren entwickelte sich die Kolonie und erblühte so weit, dass sich ein Imperium formte, über das die erste göttliche Dynastie herrschte, die der berühmte ägyptische Geschichtsschreiber und Priester Manetho zitiert. Vor 40.000 Jahren hatte das ägyptische Imperium einen hohen Grad der Zivilisation erreicht. Es wurden grandiose Tempel erbaut, wie die von Karnak und Abydos. Lange dunkle Korridore dienten für die Einweihungsrituale. Die Zeremonien gedachten der Auferstehung des Osiris, es lebte der Mythos des aus der Göttin Isis geborenen Horus. In dieser Epoche kam Thot unter die Ägypter, den die Griechen Hermes Trismegistos nannten.

    Termine für den Vortrag Von Atlantis nach Ägypten:

    Köln: Mittwoch 27. März, 20:30 Uhr
    Düsseldorf: Montag 01. April, 20:00 Uhr
    Berlin: Mittwoch 10. April, 20:00 Uhr