• Der Untergang von Atlantis

     

    Im Laufe seiner langen Geschichte hat Atlantis mehrere größere Katastrophen durchlebt, die zu einem schrittweisen Versinken des antiken Kontinents geführt hatten.

    Dann aber, innerhalb eines Tages und einer Nacht, versank der letzte Rest des atlantischen Kontinents, die Insel Poseidon, im Abgrund des Meeres. Dieser Untergang, ausgelöst von riesigen Vulkaneruptionen, hatte Flutwellen kataklystischen Ausmaßes zur Folge, die das Leben auf der gesamten Erde mit einem Schlag veränderten. Es ist also kein Zufall, dass diese gewaltige Naturkatastrophe epischen Ausmaßes im Mythos aller Völker erhalten ist.

    Aufgrund der verschiedenen Indizien lässt sich mit den Methoden der modernen Wissenschaft der Untergang von Atlantis heute zeitlich genau datieren, u.a. weil mit der plötzlich eintretenden Eiszeit etwa 40 Millionen Tierarten von unserem Planeten verschwunden sind.

     

    Termine für den Vortrag Der Untergang von Atlantis:

    Köln: Mittwoch 10. April, 20:30 Uhr
    Düsseldorf: Montag 15. April, 20:00 Uhr